Indonesien, das Paradies zum Tauchen und Schnorcheln

Nach fünf Wochen Indonesien und ganz verschiedenen Inseln hier eine kleine und natürlich subjektive Zusammenfassung, die ich hoffentlich in meinem nächsten Indonesien-Urlaub erweitern kann. Wart Ihr an tollen Spots in Indonesien? Wenn Ihr Lieblingsstellen habt, freue ich mich über jeden Kommentar.

Bali, Amed

Jemeluk

Schorcheln kann man gut in Jemeluk, das an dem einen Ende des langen Strandes von Amed liegt. Man kann hier direkt vom Wasser zum Riff schwimmen und bei Ebbe ist es sehr flach. Leider gehen hier viele Leute einfach mit Flossen auf den Korallen spazieren.

Tulamben, US-Liberty

Tauchen war ich in Tulamben, etwa 20 Autominuten von Amed entfernt. Hier ist der bekannteste Tauchplatz die US Liberty. Das Transportschiff der US-Armee wurde 1942 von den Japanern mit einem Torpedo abgeschossen. Es lag lange am Strand, ehe ein Ausbruch des in der Nähe liegenden Agungs das Boot an seine jetzige Stelle geschwemmt hat. Auch wenn hier manchmal wirklich viel los ist, so ist das ein toller Spot. Das Wrack ist wirklich groß, so dass die Gruppen sich verteilen. Es gibt viele geräumige, aber auch enge Stellen, man kann selber gut entscheiden, wo man langschwimmen möchte, mir hat das hier einen riesigen Spaß gemacht.

Frachtraum der US Liberty
Frachtraum der US Liberty
Im Wrack
Im Wrack

Tulamben, The Wall

Nicht weit weg ist „The Wall“. Wie bei der Liberty kommt man auch hier vom Strand zum Tauchspot, was bei starkem Wellengang nicht ganz einfach ist. Nach etwa 50 Meter beginnt der schöne Abschnitt, der Ausstieg ist an der gleichen Stelle.

 

Ghost Pipefish
Ghost Pipefish
Der Schwarm
Der Schwarm
Korallen in Tulamben
Korallen in Tulamben

Gili Meno

Da Gili Meno quasi entlang der gesamten Küstenlinie einen Strand hat und an vielen Stellen auch Korallen sind, kann man hier wirklich sehr gut schnorcheln. Mir hat es hier besser gefallen, als auf den Inseln in der Bucht von Krabi. Sehr schön ist der Strandabschnitt vor dem Two Brothers Ressort (das auch toll und sehr entspannt ist). Hier kann man direkt vom Strand zum Riff schwimmen (bei Ebbe ist es sehr flach). Ab etwa 10:00 ist man nicht mehr alleine, dann kommen Boote von allen Gili-Inseln. Morgens und abends sind wir hier mit Schildkröten geschnorchelt. Das Tauchangeboot ist umfangreich. Da wir auf einer Tagestour mit 5 Schnorchel-Spots vielen Tauchern begegnet sind, habe ich mich hier gehen Tauchen entschieden, ich hatte den Eindruck, dass man beim Schnorcheln fast das gleiche sieht.

Lombok

Der Strand von Senggigi eignet sich nicht zum schnorcheln. Die Tauchschulen fahren von hier zu den Dive-Sites der Gili-Inseln. Die Preise waren sehr fair. Wir waren noch bei den drei südlichen Gilis. Gili Sudak hat zwar einen schönen Strand, aber Schnorcheln war hier eine Enttäuschung. Gili Nanggu war ok, aber auch hier macht sich die Korallenbleiche bemerkbar. Es kommen mittlerweile auch viele Boote hier hin und leider gibt es auch hier erstaunlich viele Leute, die meinen, dass man auf Korallen laufen sollte.

Sicher gibt es gute Schnorchel oder Tauchspots auf Lombok, unser Aufenthalt war zu kurz um diese zu sehen. Eine gute Beschreibung der Strände von Lombok hat Marcel zusammengestellt.

Flores, Labuan Bajo

Mein bisheriges Tauch-Highlight in Indonesien. Bereits auf unserem Bootstrip von Lombok nach Labuan Bajo hatten wir an tollen Spots geschnorchelt. Am Mantapoint haben wir schnorchelnd mehrere Mantas gesehen. Am Red Beach waren die Korallen so schön, wie ich sie schon lange nicht mehr gesehen habe. Daher war es klar, hier muss ich tauchen. Leider habe ich hier keine Aufnahmen.

In Labuan Bajo gibt es viele Tauchschulen. Die meisten bieten Daytrips und Safaris an, die Daytrips sind meistens im Komodo Nationalpark. Ich war an folgenden Spots:

Manta Point:

Von den Korallen her weniger interessant. Zwischen zwei Inseln gibt es eine stärkere Strömung, daher kommen die Mantas gerne hier hin. Man springt an der einen Stelle rein und taucht zickzack mit der Strömung um möglichst lange an der Stelle zu bleiben. Es gibt natürlich keine Manta-Garantie, Ich habe dieses mal beim Tauchen keine Mantas gesehen, die OWD-Gruppe die zur gleichen Zeit unten war jedoch vier. Dafür gab es wenigstens eine Schildkröte und eine kleine Schule von Trevallies

Batu Bolong

Batu Bolong ist eine Felsnadel im Meer. Hier ist immer starke Strömung, man taucht immer an der geschützten Seite und schwimmt im Strömungsschatten hin und her. Manchmal gibt es auch abwärts gerichtete Strömung, es ist gut, wenn man bereits etwas Erfahrung mit Strömungstauchen hat. Dieser Spot ist großartig, ein einziger Korallengarten, die besten Korallen unser bisherigen Reise von drei Monaten, nur vergleichbar mit der Andaman-See vor der Korallenbleiche oder Guadeloupe 2001. Neben den Korallen haben wir unter anderem einen kleinen Leopardenhei, einen Napoleonfisch und große Pufferfische gesehen.

Pufferfisch
Pufferfisch

Wanilu

Spot in der Nähe der Rinca-Insel, einfach zu tauchen, schöne Korallen, gesehen habe ich hier Feuerfische, einen Stachelrochen, Seeaale, Oktopusse und einen Steinfisch.

Insgesamt ein wirklich tolles Tauchgebiet, in Flores werde ich definitiv noch einmal tauchen

Sulawesi

Dazu war die Zeit zu kurz, das ist auf unserer Liste für die Zukunft, wenn hier einer tolle Erfahrungen hat, freue ich mich über jeden Kommentar und nehme gerne aktuelle Beschreibungen hier mit auf.

Kalimantan (Borneo)

Sicher gibt es hier auch tolle Gebiete, aber auch hier war die Zeit zu kurz. Wie bei Sulawesi freue ich mich über jeden Kommentar mit Beschreibungen, ich will auch hier noch einmal hin 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.