Segeln im Mergui-Archipel

Ursprünglich wollte ich tauchen, aber die Veranstalter der Tauchsafaris hatten kein echtes Angebot für Nichttaucher, so dass uns die Idee des Segelns kam. Bei zirka 800 Inseln müsste das ja traumhaft sein. Leider gab es zur Zeit in der wir dort waren kein Angebot, so dass wir einen der Anbieter kontaktierten – und tatsächlich, er konnte einen Eigner davon überzeugen, das dies der beste Moment ist, um von Vollcharter auf Kojencharter umzusteigen. Wir waren begeistert. Schon die Tourbeschreibung hörte sich fantastisch an.

Als wir in Kaw Thaung an der Jetty ankamen, begrüßte uns der Skipper und sagte: You are so lucky, you are the only guests“. Mit dem Dinghi gings zur Yacht, die Jubiläum, eine großartige Yacht von 1978, welche 2014 komplett generalüberholt wurde – und der Skipper, Aymen, hatte recht, wir hatten wirklich ein unverschämtes Glück.

Die Jubiläum
Die Jubiläum

Für eine derartige Tour muss man eine Sondergenehmigung einholen. Dies dauert vor Ort ca 2 Wochen. Oft können das die Veranstalter übernehmen. Diese Genehmigung wurde penibel überprüft.

Eigentlich jede der Inseln hatte mindestens einen Traumstrand. Die meisten Inseln sind nicht bewohnt. Hier ist ein Beispiel.

Nga Mann Insel
Nga Mann Insel

Bei so vielen Inseln fällt die Namensgebung manchmal schwer. Dieser Sonnenuntergang war beispielsweise bei Insel 115.

115 Island
115 Island am Abend

 

3 thoughts on “Segeln im Mergui-Archipel

  1. in einem meiner früheren Leben lebte ich mit meiner Familie auf einem Boot vom Fischen und Handeln mit handgefertigten Dingen und zogen den Flußlauf irgendwo dort wo ihr herumtourt aufwärts und wieder herunter,
    baci

    1. Davon hast Du uns ja noch nichts erzählt. Das müssen wir unbedingt nachholen, wenn wir wieder zurückkommen. Liebe Grüße!

      1. Bitte stellt immer mal wieder neue Reiseeindrücke in eueren Block, es ist so schön eure Tour ein bisschen mit verfolgen zu können ;-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.